Investment: Deutsche Immobilienkonzerne

meine_kapitalanlage_info_Investment_Deutsche_Immobilienkonzerne

Investment: Deutsche Immobilienkonzerne

Durch die niedrigen Zinsen profitieren besonders die Großen der deutschen Immobilien Unternehmen. Eine Auflistung der Branchenschwergewichte.

Deutsche Annington
Mit rund 185.000 Wohneinheiten zu einem Wert von 11,4 Mrd. € (Stand Oktober 2014), ist die Deutsche Annington Immobilien SE der größte Immobilienkonzern in Deutschland. Zudem ist das Unternehmen seit dem 22. September 2014 auch im Auswahlindex MDAX der Deutschen Börse vertreten. Mit eigenen Mitarbeitern für Handwerk und Sanierung kann die Deutsche Annington außerdem rentabler wirtschaften und neue Trends wie altersgerechtes Wohnen oder energetische Sanierungen günstiger umsetzen als Mitbewerber.

Westgrund
Das Unternehmen hat sein Portfolio erst kürzlich auf 20.000 Wohnungen verdreifacht. Interessant für die Aktie: Im Jahr 2015 werden von Westgrund über 60 Millionen Euro Mieteinnahmen erwartet. Zudem soll erstmals eine Dividende ausgeschüttet werden.

Patrizia
Das Augsburger Unternehmen hat den eigenen Besitz von Immobilien mittlerweile großteils veräußert. Als neue Unternehmensstrategie setzt das Management nun auf die Verwaltung und den Bau von neuen Portfolios europaweit.

Adler Real Estate
Anders als viele andere Immobilienunternehmen hat sich Adler Real Estate auf sogenannte B-Lagen spezialisiert. Das Management des Unternehmens setzt vor allem auf die hohe Entwicklungsfähigkeit. Dazu zählen beispielsweise Arbeiter- und Mehrfamilienhäuser im Ruhrgebiet oder Ostdeutschland. Vor allem aufgrund des geringeren Interesses der Wettbewerber und den großen Mengen kann Adler Real Estate günstige Preise rausschlagen.

(Foto: oonightshiftoo / Piqza.de)

Kommentar hinterlassen on "Investment: Deutsche Immobilienkonzerne"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*