Bonität

Die Bonität, d.h. die Zahlungsfähigkeit eines Schuldners wird über Rating-Agenturen bewertet. Dies wir insbesondere bei Schuldnern von Anleihe-Emittenten vorgenommen. Das Rating der Rating-Agentur Moody’s geht von Aaa bis C, wobei Aaa für höchste Bonität steht, also sehr geringe Ausfallwahrscheinlichkeit. S&P bewertet von AAA bis D. Der deutsche Staat gilt beispielsweise als AAA- bzw. Aaa-Schuldner, weshalb Bundesanleihen als sehr sicher eingestuft werden. Je schlechter das Rating ist, umso höhere Zinsen muss der Emittent grundsätzlich zahlen, damit Anleger trotz des größeren Risikos in seine Anleihen investieren.