Gearing

Das Gearing (Verschuldungsgrad) gibt an, zu welchem Grad die Nettofinanzverbindlichkeiten (d.h. Finanzverbindlichkeiten abzüglich flüssiger Mittel) durch Eigenkapital gedeckt sind. Je niedriger das Gearing, desto geringer ist die tatsächliche Verschuldung des Unternehmens