Immobilienfonds

Es gibt zwei Arten von Immobilienfonds: Offene und geschlossene Immobilienfonds. Beide investieren in der Regel in Gewerbeimmobilien. Offene Immobilienfonds sind Investmentfonds, die in eine Vielzahl von Immobilien (insbesondere Bürogebäude und Einzelhandelsimmobilien) anlegen. Anteile an offenen Immobilienfonds können grundsätzlich börsentauglich ge- und verkauft werden. Sofern der Fonds aber nicht mehr über genügend liquide Mittel verfügt, um Fondsanteile von Anlegern zurückzukaufen, kann die Rückzahlung ausgeschlossen werden. Der Fonds muss dann ggf. Immobilien aus seinem Bestand verkaufen. Geschlossene Immobilienfonds sind unternehmerische Beteiligungen (geschlossene Fonds), die in eine oder mehrere Immobilien investieren.