Kommunismus

Der Begriff Kommunismus leitet sich vom lateinischen communis ab, das heißt so viel wie gemeinsam. Der Kommunismus ist ein Herrschafts- und Politikkonzept, das von der Überlegung ausgeht, dass es kein Privateigentum an Produktionsmitteln gibt und dass der gesamte Besitz allen gemeinsam gehört. Deshalb gibt es auch eine staatliche Wirtschaftsplanung (Planwirtschaft). Vom Staat wird festgelegt, wer welche Aufgaben zu erfüllen hat. Auf diesem Weg soll eine ideale Gesellschaftsordnung entstehen.

Das Konzept des Kommunismus geht auf Karl Marx (1818–1883) zurück und wurde von Wladimir Iljitsch Lenin (1870–1924) weiterentwickelt . Deshalb spricht man oft auch vom Marxismus-Leninismus. Das erste kommunistische Land war die UdSSR.