Rürup-Rente

Die Rürup-Rente ist die Bezeichnung für eine Form der seit 2005 staatlich subventionierten Altersvorsorge in Form einer privaten Rentenversicherungsvertrages. Sie entspricht in Leistungskriterien sowie steuerlicher Behandlung der gesetzlichen Rente, ist allerding nicht umlagefinanziert sondern kapitalgedenkt. Im Unterschied zur klassischen privaten Rentenversicherung gibt es ähnlich wie bei der Riester-Rente kein Kapitalwahrecht. Die spätere Auszahlung erfolgt somit frühestes nach Vollendung des 60. Lebensjahres ausschließlich als lebenslange Leibrente. Der Name geht auf den Volkswirtschaftsprofessor und Wirtschaftsweisen Hans-Adalbert „Bert“ Rürup zurück.